Der neue Vorspann für egotronic-TV:

Trotz Krankheit war Chefredakteur Torsun heute alles Andere als untätig, weshalb wir euch jetzt voller Stolz den neuen Vorspann unserer feinen Web-TV-Sendung präsentieren können. Des Wiedererkennungswerts wegen, wurde der hüpfende Torsun beibehalten.
Da ausserdem diese Woche noch einige Shows vor uns liegen, könnte evt schon nächste Woche die erste neue Folge online gehen.
Sagen wir es mit unserem Motto: „…wir werden sehen!“
Aber sei´s drum. Lehnen sie sich zurück und bestaunen sie den neu überarbeiteten Vorspann von egotronic-TV:

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email

7 Antworten auf “Der neue Vorspann für egotronic-TV:”


  1. 1 hugo 25. Oktober 2010 um 22:45 Uhr

    an sich geil, find den schriftauftritt nur ein bisschen deplatziert, irgendwie…

  2. 2 Administrator 26. Oktober 2010 um 7:54 Uhr

    evt muss ich da wirklich nochmal was machen. :)

  3. 3 peter meier 27. Oktober 2010 um 2:18 Uhr

    ich bin auch für einen ersatz der „western“-schrift, auch wenn die intention wahrscheinlich war, die folgenden schüsse zu unterlegen.

    version a) klassisch modern: alles klein, ohne serifen an der jetztigen position

    version b) die schrift über die filmrandlöcher setzen. also auf dem oberen und unteren randstreifen platzieren. da denke spontan ich an technik-layoutige fonts „calibri“ oder rotis…

    version c) western-schrift behalten, aber das folgende etv-logo bereits vorher in den filmstreifen einbauen und die einschüsse ebenfalls auf das gesamte ding legen. das macht die sache auch ein paar sekunden kürzer.

  4. 4 peter meier 27. Oktober 2010 um 2:20 Uhr

    whoa. müde ich sein. schreibfehler ohne ende verbaut. *kopfschüttel* ab ins bett…

  5. 5 Administrator 27. Oktober 2010 um 8:32 Uhr

    das ist doch mal produktive kritik!
    werd ich auf jeden fall ma ausprobieren. :)

  6. 6 skp 27. Oktober 2010 um 15:08 Uhr

    alles ausprobieren bis auf die rotis. das ist das schlimmste was ottl aicher jemals gestaltet hat.

  7. 7 peter meier 12. November 2010 um 3:19 Uhr

    nachtrag zu b)
    eventuell musst du für einigermaßen lesbare schrift den filmstreifen ranzoomen, weils ja sonst a bissel popelig wird auf den kleinen filmlöchern.

    dann hüpft der torsun auch auf den betrachter zu *grins*

    aber so ein langsamer zoom, bis das mittige bild komplett den schirm ausfüllt, lässt sich gut zu einer schwarzblende kombinieren.
    is vielleicht ganz praktisch, wenns mal dunklere bilder gibt.
    oder man macht ne verschlussblende (also: disney-club-style^^) gegen die zoomrichtung und kriegts so auch auf ne shcwarzblende.

    grüße
    der, der nachts die guten ideen hat…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.